Energieausweis

Ein Energieausweis ermöglicht es Immobilien hinsichtlich ihrer energetischen Parameter vergleichbar zu machen. Käufer und Mieter sollen darüber informiert werden, welche Verbräche und Energiekosten sie erwarten können. Der Energieausweis stellt hierzu die wichtigsten energetischen Kennwerte einer Immobilie transparent in Form eines Steckbriefes da.

Unter diesem Link finden Sie den Aufbau eines Energiepasses. Link

Wann brauchen Sie einen Energieausweis?

Sie benötigen einen Energieausweis wenn Sie einen Neubau planen, oder eine umfassende Sanierung nach dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) durchführen. Auch wenn Sie als Eigentümer eine Wohnung oder ein Haus neu vermieten, verpachten oder verkaufen wollen, benötigen Sie einen Energieausweis. Diesen sollten Sie potentiellen Interessenten spätestens bei der Besichtigung aushändigen können. Alternativ können Sie ihn auch gut sichtbar aushängen.

Die Pflicht zur Vorlage eines Energieausweises ist in der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014 §16 Abs. 2) verbindlich geregelt.

Welche Arten von Energieausweis gibt es?

Es gibt zwei Arten von Energieausweisen, Bedarfs- und Verbrauchsausweise. Verbrauchsausweise bewerten die tatsächlichen Energieverbrauch der Bewohner eines Gebäudes. Verbrauchsausweise können damit nur für Bestandsbauten erstellt werden. Wir als Messdienstunternehmen verfügen in der Regel, bei von uns betreuten Objekten, über alle erforderlichen Informationen um einen Verbrauchsausweis zu erstellen.

Bedarfsausweise bewerten hingegen den theoretischen Energiebedarf, der sich aus dem bautechnischen Zustand des Gebäudes ergibt. Sie sind bei Neubauten anzuwenden, da noch keine Verbrauchswerte vorliegen.

Der Energieausweis wird pro Gebäude erstellt.

Wie lange ist ein Energieausweis gültig?

In der Regel sind alle Arten von Energieausweisen 10 Jahre lang gültig. Das Ablaufdatum ist auf dem Energieausweis vermerkt.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung eines Energieausweises.